Der reziproke Weg

Forum für klassische und neue Gilera-Motorräder
Bulletin Board for classic and new Gilera-Motorcycles

Moderator: Joachim

bcalloy
Gileristi
Posts: 970
Joined: Thu Feb 10, 2005 6:37 pm
Location: Delmenhorst

Re: Der reziproke Weg

Post by bcalloy » Fri Jun 18, 2021 2:50 pm

Moin,
Und ich habe auf den Brandenburger Landstraßen entdeckt, dass die Federung der Saturno wirklich recht komfortabel ist - ich kann mehr Tempo auf alten Kopfsteinpflasteralleen stehen lassen als mit so manch anderem Motorrad. :P
Da gibt es aber auch andere Meinungen dazu. *deibel*

Hoffentlich hast Du noch Dämpfung im Federbein oder hast Du auch ein Nachgerüstetes?
Du könntest ja auch mal ein Bild . . . . . . . . . ?

Danke für Deine Antwort, ich denke, wir sehen uns mal bei einem Treffen in nicht allzu langer Ferne . . . . . . . :)

Gruß
Frank



Sei realistisch – plane ein Wunder! . . . . . . .

User avatar
matze401
Gileristi
Posts: 216
Joined: Fri Aug 17, 2012 11:43 pm
Location: Berlin
Contact:

Re: Der reziproke Weg

Post by matze401 » Sat Jun 19, 2021 12:59 pm

Gut, sie ist nicht so eine Sänfte wie die SRX-6, wo die Enduro-Wurzeln noch sehr deutlich durchkommen, aber ich find's schon ziemlich OK. Die Gabel habe ich neu befüllt mit 310 ccm pro Holm 10W Gabelöl (Motul Expert) und das Federbein ist original. Nach 14.000 km sollte da ja auch noch nicht viel passiert sein.

Bilder gibt's natürlich auch... :) auch wenn sie "nur" eine originale, serienmäßige Saturno zeigen.

Gruß - Matthias

PS: Die grünen Aufkleber auf den Spiegeln sind dank Joachim mittlerweile ersetzt... :wink:
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

bcalloy
Gileristi
Posts: 970
Joined: Thu Feb 10, 2005 6:37 pm
Location: Delmenhorst

Re: Der reziproke Weg

Post by bcalloy » Sun Jun 20, 2021 6:42 pm

Hach,

so serienmäßig sieht se ja wirklich am schönsten aus. und dann noch in der Abendsonne fotografiert, da hoffe ich, das eines dieser Aufnahmen im nächsten Kalender landet! *danke*

Schööööön.

Gruß
Frank



Sei realistisch – plane ein Wunder! . . . . . . .

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 10272
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Der reziproke Weg

Post by Joachim » Sun Jun 20, 2021 8:02 pm

naja, sie war ja fuer dieses Jahr in der Auswahl drin.
Hat nur nicht genuegend Stimmen bekommen :?
Was ich nicht wirklich verstehe.
Vermutlich waren einfach nur zu viele Saturnos dabei

ciao Joachim
Image

bcalloy
Gileristi
Posts: 970
Joined: Thu Feb 10, 2005 6:37 pm
Location: Delmenhorst

Re: Der reziproke Weg

Post by bcalloy » Sun Jun 20, 2021 8:48 pm

. . . . . . . oder Morgensonne?

Nur ein Wunsch.

Gruß
Frank



Sei realistisch – plane ein Wunder! . . . . . . .

rhino_6
Choke-Zieher
Posts: 28
Joined: Sat Nov 24, 2018 7:29 pm

Re: Der reziproke Weg

Post by rhino_6 » Mon Jun 21, 2021 5:54 pm

matze401 wrote: Sat Jun 19, 2021 12:59 pm Die Gabel habe ich neu befüllt mit 310 ccm pro Holm 10W Gabelöl (Motul Expert) und das Federbein ist original.
Hallo Matze,

die Gabel würde ich auf jeden Fall mit progressiven Federn ausrüsten.
Ist eine echter Sicherheitsgewinn seitdem hatte ich kein Lenkerschlagen mehr.

Gruß Guido

User avatar
matze401
Gileristi
Posts: 216
Joined: Fri Aug 17, 2012 11:43 pm
Location: Berlin
Contact:

Re: Der reziproke Weg

Post by matze401 » Tue Jun 22, 2021 11:55 pm

Bislang - Toi, toi, toi - ist Lenkerschlagen absolut kein Thema bei mir.

Liegt das an den Reifen? Ich fahre derzeit den Bridgestone BT 090 und in naher Zukunft den Pirelli Diablo Rosso III.

Verschiedene Leute haben mir erzählt, ich solle besonders handliche Reifen meiden. Die Saturno bräuchte eher richtungsstabile Bereifung.


Gruß - Matthias

rhino_6
Choke-Zieher
Posts: 28
Joined: Sat Nov 24, 2018 7:29 pm

Re: Der reziproke Weg

Post by rhino_6 » Wed Jun 23, 2021 6:52 am

Das kann möglich sein. Mir ist das vor über 20 Jahren mit Metzeler ME33 passiert.
Seitdem habe ich progressive Federn verbaut und seit 50 tsd. km keine Probleme mehr gehabt.
Vielleicht war ich damals zu leicht und hatte zu wenig Gewicht auf dem Vorderrad?
Da hat dann der Negativfederweg nicht mehr ausgereicht.
Jetzt wird es wohl auch mit den Originalen Federn gehen ;-)

Gruß Guido

Eintopf78
Angstbremser
Posts: 10
Joined: Thu May 09, 2019 9:08 pm

Re: Der reziproke Weg

Post by Eintopf78 » Fri Jun 25, 2021 11:39 am

So, liebe Leute,
nachdem der ursprüngliche Beitrag von Frank in der Zwischenzeit unterschiedlich aufgenommen wurde und seine Verwunderung auch abgeklungen sein sollte, melde ich mich als Auslöser des Ganzen.
Ich bin Joachim Heydweiller ( auch Joachim, der x-te) und verfolge seit zwei Jahren die Szene mit zunehmender Begeisterung. Ich begann mit einer RC C und wenig später mit einer Nordie. Leider hatte ich laaange Zeit keine gut eingestellte Referenz, was beim Motorlauf gut und richtig ist. Entweder waren die Vergaser nicht richtig eingestellt oder die Nordie Vollschrott und mit einer riesigen Zahl an Fehlern verbastelt. Aber ich wollte das auch - bin eher Schrauber.
Anfänglich hatte mir Dietmar die Informationen seiner Website eröffnet und ein paar Hinweise gegeben. Ich habe nach und nach meine eigenen Erfahrungen gemacht und schrittweise mein Bild konstruiert, wie das funktionieren könnte. Da waren auch Fehler drin, aber die Tendenz war positiv. Wenn Dietmar mir gleich die richtige Lösung gesagt hätte ( was bei Ferndiagnosen eher unwahrscheinlich ist), hätte ich nichts gelernt. Er ist eben ein Meister(!) und bildet auch aus.
Danke, Dietmar!

Eingeweihte wissen von meinen Versuchen mit dem Y-Gummi, spätestens seit dem Treffen in Trier. Das war für mich ein Zwischenhoch in Bezug auf meinen Wunsch nach geschmeidigem Motorlauf, aber bei näherer Betrachtung eher eine Zwischenstufe, um das schlimmste abzumindern. Eine intensive Diskussion mit den Fachleuten im direkten persönlichen Gespräch gab mir gute Hinweise, was noch zu beachten wäre, und generelle Ermutigung.
Überhaupt, das ist das wichtigste. gut zuhören und gegenseitiges Verständigung anstreben. Dazu hat das Treffen sehr beigetragen.

Zuhause angekommen, habe ich den Tipp von Dietmar an der RCC gleich umgesetzt ( Öffnungsbeginn der Drosselklappe 2.Stufe TEIKEI bei etwa halbem Hub des Kolbenschiebers 1.Stufe. Ich habe dann auf etwa 13 mm eingestellt- und es war so gute wie nie zuvor ( 5- 7mm). Viel runder , geschmeidiger, nicht mehr so zickig.

Wenige Tage später konnte ich einen von HP angebahnten Anruf bei Frank machen. Ich erzählte ihm mein halbes Gilera-Leben und einige Thesen, bis er mir dezent den wichtigen Hinweis gab, die Basics zu beachten und einen Schritt nach dem anderen zu tun. In der Sache bestätigte er die Empfehlung von Dietmar, mit der Ergänzung, die Einstellung auch drehzahlorientiert abzustimmen etc. Wegen der angenehmen Gesprächsatmosphäre dauerte das Ganze zu meiner(!) Freude länger als erwartet.

Auch wieder gleich umgesetzt, jetzt an der Nordie. Glaubt´s oder nicht, der Spruch " The sound on the road" wurde für mich erlebbar...
Habe dann eine freudige Nachricht auf Franks Anrufbeantworter abgesetzt.

Am selben Abend mit der Maschine zu Georg, in anderer Sache. Georg fragte mich, ob ich den Beitrag von Frank schon gelesen hätte...? Irgend was mit Reziprok-Kehrwert/ umgekehrt.
Nein- aber ich hatte Gelegenheit, seine Nordie mi! DELLO Doppelvergaser zu fahren. Feine Sache.
Danke, Georg!

Jedenfalls habe ich dann nochmal um eine weitere Stunde " Gilera -Therapie" bei Frank beworben , die auch bald erfolgte.
Fazit: Ich bin kuriert, wenn nicht sogar vom Gegenteil fasziniert...
Aber langsam, mit bedachten Schritten.

Frank,
ich danke auch dir- Du magst mich gerne begleiten( würde eine bayerische Zunge sagen...)- oder so...


Joachim der x-te

PS: meine "frühen" Gilera´s "waren der Einstellung nach Säufer ( >7l/ 100 km bei schlappen 100 km/ h Testfahrt) und so unruhig, dass ich mich ernsthaft fragte, wie sie die Gunst der Käufer erlangen konnten. Weil sie aber gekauft wurden und erfahrene Gileristi sagen, dass sich die Sache lohnt, habe ich viel gesucht- und dann gefunden. Der Weg ist das Ziel.

PPS: dieser Beitrag wurde unter ausgiebiger Verwendung der Löschtaste geschrieben- aus tipptechnischen Gründen (Zweifinger) wie auch wegen der Sortierung von Gedanken. Wirklich mächtige TASTE

PPSS. die Sache wird fortgesetzt, wichtige Erfahrungen werde ich berichten

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 10272
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Der reziproke Weg

Post by Joachim » Fri Jun 25, 2021 2:00 pm

rulez

ciao Joachim

PS ich hatte mich schon gewundert wann und wo du Georgs Nordie in Kyllburg gefahren hattest.
War garnicht da ;)
Image

bcalloy
Gileristi
Posts: 970
Joined: Thu Feb 10, 2005 6:37 pm
Location: Delmenhorst

Re: Der reziproke Weg

Post by bcalloy » Fri Jun 25, 2021 7:00 pm

Moin,
Zuhause angekommen, habe ich den Tipp von Dietmar an der RCC gleich umgesetzt ( Öffnungsbeginn der Drosselklappe 2.Stufe TEIKEI bei etwa halbem Hub des Kolbenschiebers 1.Stufe. Ich habe dann auf etwa 13 mm eingestellt-
geh' ruhig noch höher, so auf 20mm, und schaue, was passiert ist. Dann genau die Hälfte dieses großen Schrittes wieder zurück, also so bei 16,5mm.
Nun hast Du nach diesen zwei Steps wahrscheinlich den Bereich rausbekommen, wo es in Richtung Feinabstimmung weitergehen kann - bis zum optimalen Ergebnis, dass Du uns dann gern präsentieren kannst, außer mir, denn ich verbaue so 'n Ding ja nicht . . . . . :shock: :? :P
Alles schön dokumentieren.
Natürlich mit der originalen Düsenbestückung und Luftfiltersituation, die verbaut sein muss.
Wenn Du das optimale Ergebnis festgestellt hast, kannst Du wieder anfangen, Deine Basteleien im Ansaugbereich fort zu setzen, wenn Du dann noch willst. :D
Ganz Wahnsinnige können dann noch den Unterdruckkanal zwischen 1. und 2. Stufe vergrößern oder verkleinern (Durchmesser, Achtung: in minimalen, kleinen Schritten) und werden sich dann einen anständigen Doppelvergaser zulegen, weil sie dann das Optimale wollen und die beschränkte Eignung des Stufi vollends begriffen haben. Schönes WE.

Gruß
Frank



Sei realistisch – plane ein Wunder! . . . . . . .

Eintopf78
Angstbremser
Posts: 10
Joined: Thu May 09, 2019 9:08 pm

Re: Der reziproke Weg

Post by Eintopf78 » Fri Jun 25, 2021 7:57 pm

Oh wie schön,
alles wieder in Dortmund...

Erst kommen die Verbrauchsfahrten, auf einer festgelegten Teststrecke. Das war eine starke Motivation für die vergangenen Monate und bleibt zukunftsweisend. Gewissermaßen, wegen des Wirkungsgrades.

Eine Störungsquelle muss ich noch abstellen- undichte Anschlüsse der Benzinhähne, da wird nach mehreren Tagen reines Stillstandes jede Messung zur Makulatur

Dieser Austausch hat mir Freude gemacht, auch wenn es phasenweise kontrovers schien. "Abgerechnet wird am Schluss...", alte 24 h- Weisheit.
Grüße an alle
Joachim der x-te
(der gerade in " Schnelle Motoren seziert und frisiert" schmökert )


@Joachim der 1.: habe Deinen Stil ausgeliehen, Danke für die Anregung und unverbraucht zurück

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 10272
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Der reziproke Weg

Post by Joachim » Sun Jun 27, 2021 7:58 pm

irgendwie blicke ich das nicht so recht mit dem einstellen.
Es gibt doch nur eine Moeglichkeit
Die Einstellschraube zwischen den Vergasern
Wenn ich die maximal raus drehe oeffnet die Drosselklappe auf der Sekundaerseite maximal spaet.
Bei meinem Ersatzvergaser komme ich da auf ca 14mm Hub am Schieber.
Allerdings hab ich dann ein ganz anderes Problem.
Die Drosselklappe oeffnet jetzt nicht mehr ganz.
Mehr Hub am Schieber geht auch nicht mehr. Auch die Anschlagschraube ist auf max.
Bisher habe ich die Einstellscharube dazu genutzt bei ganz geoffnetem Schieber die Drosselklappe auf waagrecht einzustellen.
Ich glaub ich hab mir dafuer sogar mal 2 Messstifte gebastelt.
Lasst mich nicht dumm sterben :)

ciao Joachim
Image

bcalloy
Gileristi
Posts: 970
Joined: Thu Feb 10, 2005 6:37 pm
Location: Delmenhorst

Re: Der reziproke Weg

Post by bcalloy » Sun Jun 27, 2021 8:40 pm

Moin,

neeeeeee, die Schraube meinte ich nicht, Joachim (beide).

Ich bin von der Schieberstellung 1. Stufe ausgegangen. Mein Fehler.
Wie gesagt: Ich habe so etwas nicht . . . . . . angefasst.
Danke für die Übersetzung.

:oops:

Gruß
Frank



Sei realistisch – plane ein Wunder! . . . . . . .

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 10272
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Der reziproke Weg

Post by Joachim » Mon Jun 28, 2021 4:46 pm

jetzt bin ich aber total verwirrt....
Ich dachte es geht um den Oeffnungsbeginn der Drosselklappe sekundaerseitig.
Sprich, bei wieviel mm Oeffnungshub des Schiebers primaerseitig beginnt die Drosselklappe zu oeffnen.
Die Yamaha Unterlagen geben da ein wenig mehr her als die von Gilera.
Da wird von 7mm geredet
Nur irgendwie kann man das nicht frei einstellen, weil ja gleichzeitig die Endstellung der Drosselklappe beeinflusst wird.

ciao Joachim
Image

Post Reply