70 aus 604

Forum für klassische und neue Gilera-Motorräder
Bulletin Board for classic and new Gilera-Motorcycles

Moderator: Joachim

bcalloy
Gileristi
Posts: 876
Joined: Thu Feb 10, 2005 6:37 pm
Location: Delmenhorst
Contact:

70 aus 604

Post by bcalloy » Mon Sep 21, 2020 8:53 am

Moin,

seit 2007 fahre ich diesen Motor. Mittlerweile hat er die 15.000km Laufleistung überschritten. Davon 7.200 in den letzten beiden Sommern. Die Rente und ein ungewohnt angenehmes Zeitpotential machten es möglich.
Eigentlich wollte ich ihn nach gelaufenen etwa 5.000km wieder öffnen, weil das die üblichen Intervalle für diese Literleistung (117 PS) besonders bei Einzylindern dieser Hubraumklasse sind. Doch damals kamen Zeitprobleme und ein unproblematisches wenn auch seltenes Fahren "dazwischen".
Lediglich zum Winter Wasser ablassen und Tank sowie Vergaser leerfahren waren notwendig. Ach ja, Batteriepflege natürlich auch. Auch die Benzinschläuche mussten alle paar Jahre dran glauben. Das war's.
In einigen Jahren kamen allerdings kaum 1.000km zustande - keine Zeit, sehr schade.

Der Riemen (noch ein original Isopan) stammt aus 1999 und lag schon vorher ein paar Jahre "auf Lager". Er schleppte die ganze Zeit "dicke" Nocken, Applaus. Wer das Ding sieht, glaubt seinen Augen nicht: Weiterverwendung kein Problem. Die Laufleistung dieses sehr vertrauenswürdigen Produkts dürfte bei mittlerweile wohl 37.000km liegen, wobei die ersten 7 Jahre mit durchschnittlich 3.000km eher an der unteren Grenze angesetzt sind.
Das selbe Einbaudatum haben auch die Zündkerze und der Ölfilter. Schließlich hatte der Motor vorher nur knappe 6.000km gelaufen und war daher gut eingefahren. Ich muss hier ein wenig schätzen und runden - von wegen Akribie!
Diese Teile "mussten" so lange laufen, weil ich ein Programm "Haltbarkeit der Hauptverschleißteile" eröffnet hatte. Die Kette mit Kettenrädern kam auch noch dazu. Von wegen Umsatz der Händler und so.
Der Riemen bekommt noch einen eigenen Thread.
Wer konnte denn ahnen, das der Motor so lange ohne große Mucken läuft.

Jetzt aber ist es soweit, die Gehäuse müssen über den Winter für 7.0 noch einmal minimal ausgespindelt werden und bekommen neue Lager mit anderen Laufspielen.
Also der ideale Zeitpunkt, um ihn noch einem Stresstest zuzumuten.
Denn wer weiß denn wirklich, ob die popometrisch gefühlten 68 -70 Kurbelwellen-PS auch wirklich vorhanden waren?
Okay, 61, 64,5 PS wurden schon mal dokumentiert und dieser hier lief noch mal besser, das war fühlbar.
Einiges an Feinarbeit brachte noch das eine oder andere PS, das war klar.
Also den noch jungfräulichen Kettensatz noch einmal geschmeidig machen und hin.

Nun hatte aber mein Amerschläger-Prüfstand beim Yamaha-Händler in Oldenburg vor über einem Jahr auch den Rentenantrag gestellt und stand nicht mehr zur Verfügung. So musste ich auf den verschleißfördernden, auch für PKW hergenommenen und mit dicken, langen und vor allem großer Masse ausgestatteten Rollen des Bosch-Prüfstand vom örtlichen ADAC-Prüfzentrum zurückgreifen, sei's drum.
Also Termin gemacht und hin, scheißegal!


20200917_142209.jpg

Das Ergebnis war eine Punktlandung.

20200917_142209.jpg
Was bei diesem prähistorischen Prüfstand leider nicht mitgeliefert wird, sind Drehzahl und Drehmoment.
Wenn ich die Drehzahl des Drehzahlbegrenzers wüsste, könnte ich diese Werte aber noch ausrechnen, vorausgesetzt der Begrenzer ist dabei genau.
Darum habe ich mich bislang nicht gekümmert, war eigentlich egal.
Bei einer ersten Suche hier habe ich nix gefunden. Kennt die hier jemand?

Die (doppelt)hohen 6 kW Verlustleistung des Antriebsstranges zwischen Kurbelwellenleistung und Hinterradleistung erklären sich durch die Warmlaufphase mit dem langen Abbremsen der massigen Rollen aus 190 km/h ausschließlich durch die stark gelochte und auch dadurch überhitzte bunt angelaufene Hinterradbremse, die danach nicht mehr ganz lösen wollte. Normal sind um die 3kW!
Also einfach 3kW zu der Hinterradleistung dazu addieren.
Die unruhige Linie deutet auf Schlupf des Hinterrades hin, eventuell auch auf die schleifende Bremse, so der anwesende Fachmann, mit dem hinterher noch reichlich Benzin gesabbelt wurde.

Grüße
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Schraddelaugust




Sei realistisch – plane ein Wunder! . . . . . . . 8)

FelixMotalia
Gileristi
Posts: 558
Joined: Fri Jan 02, 2009 9:55 am

Re: 70 aus 604

Post by FelixMotalia » Mon Sep 21, 2020 10:03 am

Moin,
Respekt für die Leistung.
Und Dein Text bestätigt meine Meinung, dass auch getunte Gilera-Motoren lange halten - im Straßenverkehr. (Auf der Rennstrecke fahre ich höhere Drehzahlen, da leidet das Material mehr. Warmlaufphase usw.) Aber auf der Straße hält meine Saturno mit geschätzt etwas mehr als 60 PS schon seit Jahren problemlos.
Die Nordwest hat nur 52 PS (leichte Kopfbearbeitung) und ist eine absolute Ausgeburt an Zuverlässigkeit.
Aber die Zahnriemen wechsel ich doch öfter als Du.
Gruß Felix
P.S.: Such Dir lieber einen anderen Prüfstand. Die kleinen Rollen sind tödlich für Motorradreifen.

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 9818
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: 70 aus 604

Post by Joachim » Mon Sep 21, 2020 2:19 pm

WOW!!!

Wobei gelegentlich muss ich ja fast an deiner Zurechnungsfaehigkeit zweifeln... Stichwort Zahnriemen giggle

ciao Joachim
Image

bcalloy
Gileristi
Posts: 876
Joined: Thu Feb 10, 2005 6:37 pm
Location: Delmenhorst
Contact:

Re: 70 aus 604

Post by bcalloy » Tue Sep 22, 2020 11:20 pm

Moin,

@Felix

danke.
Und Dein Text bestätigt meine Meinung, dass auch getunte Gilera-Motoren lange halten - im Straßenverkehr. (Auf der Rennstrecke fahre ich höhere Drehzahlen, da leidet das Material mehr. Warmlaufphase usw.)
Dafür habe ich ja schon die Abhilfe an anderer Stelle genannt. Komme mit mir auf den Track und mache einen Test.
Wenn auf Dauervollgas verzichtet wird, gibt's keine Probleme.
P.S.: Such Dir lieber einen anderen Prüfstand. Die kleinen Rollen sind tödlich für Motorradreifen.
Ich weiß, aber der Reifen war eh fällig und an der Wortwahl "Stresstest" kannst Du erkennen, das ich um diese besonderen Anforderungen weiß.
Aber bei uns steht nicht an jeder Ecke ein Händler mit einem Amerschläger rum, außer Du kannst mich da erfolgreich updaten.

@ Joachim
Wobei gelegentlich muss ich ja fast an deiner Zurechnungsfaehigkeit zweifeln
*danke* Denke dran, es geht auch immer um's Geld.
Stichwort Zahnriemen
Den kann ich zurück geben. Warum hat ein Zahnriemen an einer Saturno mit einem dermaßen (einem PKW-ähnlichen) moderaten Nockenhub einen so kurzen Wechselintervall? giggle

Ich werde den wieder auf meinen Ersatzmotor draufziehen und diesen Test unbarmherzig bis zum bitteren Ende weiterführen.
Denn aufgrund seiner Kürze und anderer Voraussetzungen ist er eigentlich einem langem PKW-Zahnriemen trotz des Einzylinder-Mankos überlegen . . . . . . !
Und wenn nix dazwischen kommt (wird schon), schafft er die 60.000km auch noch mit den dicken Nocken!

Open your mind.
Schraddelaugust




Sei realistisch – plane ein Wunder! . . . . . . . 8)

Matt
Gileristi
Posts: 139
Joined: Wed Sep 21, 2016 8:28 pm
Location: Münster

Re: 70 aus 604

Post by Matt » Wed Sep 23, 2020 8:07 pm

Hallöchen zusammen,
@bcalloy: Chapeau! für diese Literleistung
Aus dem ursprünglichen Thema ist jetzt wieder einmal ein Zahnriemenfred geworden. Meine Meinung:
Joachim hat recht damit zu empfehlen, den Wechselintervall ernst zu nehmen (etwas anderes kann er ja eigentlich auch nicht tun).
Felix hat recht damit, regelmäßig den Nockenwellenantrieb zu prüfen, insbesondere WaPu Lager und Umlenkrollenlager und natürlich auch den Zustand des Zahnriemens ... mindestens jährlich. Wenn da etwas nicht stimmt, geht auch ein neuer Zahnriemen möglicherweise schnell wieder defekt.
HP hat recht, indem er selbst Nockenwellenantriebsräder leicht abdreht, um entstandene Grate zu entfernen, die wiederum Zahnriemen frühzeitiger verschleissen lassen können.
bcalloy hat wahrscheinlich recht, indem er diese Vorschläge beherzigt und regelmäßig auch nachsieht, ob alles noch in Ordnung ist.
Ich habe möglicherweise recht, wenn ich denke, der Ventilantrieb besteht aus mehreren Komponenten, die alle der regelmäßigen Aufmerksamkeit bedürfen in Abhängigkeit vom jeweiligen Fahrprofil.
Daraus ergeben sich u.a. auch folgende Überlegungen:
Wenn wir die Zahnriemen nicht in "vernünftigen" oder "vernünftig individuell eingeschätzten" Zeitabständen wechseln, haben wir vielleicht irgendwann immer weniger Giselas auf der Strasse und dann auch keine Produzenten von Zahnriemen mehr. Dieses "Gefahrenszenario" ist natürlich obsolet, wenn dieser Riemen sowieso auch bei vielen anderen Moppeds zum Einsatz kommt. Wäre das so?
Viele Grüße

FelixMotalia
Gileristi
Posts: 558
Joined: Fri Jan 02, 2009 9:55 am

Re: 70 aus 604

Post by FelixMotalia » Thu Sep 24, 2020 8:28 am

bcalloy wrote: Tue Sep 22, 2020 11:20 pm

Dafür habe ich ja schon die Abhilfe an anderer Stelle genannt. Komme mit mir auf den Track und mache einen Test.
Wenn auf Dauervollgas verzichtet wird, gibt's keine Probleme.
Moin Frank,
gerne doch.
Ich hoffe, in 2021 klappt es wieder mit Mettet und Assen.
In diesem Jahr ist die Renn-Gilera leider keinen Meter gefahren. Erst Corona - nix Mettet, nix Assen - dann mein Unfall. Wenigstens war ich vorher einmal mit der Aprilia in Oschersleben.
Aber nächstes Jahr kann nur besser werden.

Ich müßte meine beiden Gileras auch mal auf einen Prüfstand stellen. Das letzte Mal ist schon lange her und seitdem haben beide andere Motoren.

Gruß Felix

bcalloy
Gileristi
Posts: 876
Joined: Thu Feb 10, 2005 6:37 pm
Location: Delmenhorst
Contact:

Re: 70 aus 604

Post by bcalloy » Thu Sep 24, 2020 1:37 pm

Moin,

@ Felix:

Zur Not den eigenen Prüfstand nehmen. :)

Unfall? Mist! Bist Du dabei verletzt worden?
Karre kaputt?
Ein paar Infos wären jetzt gut. Lass' uns ein wenig teilhaben.

Tja, Corona. Vielleicht wird's nächstes Jahr ja was. Ich denke, bis dahin können alle mit dem Virus umgehen . . . . . . . .
Würde mich freuen.
Ansonsten Rhön? Eifel? Oder alles?

Gruß
Schraddelaugust




Sei realistisch – plane ein Wunder! . . . . . . . 8)

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 9818
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: 70 aus 604

Post by Joachim » Thu Sep 24, 2020 2:56 pm

alles natuerlich :)

Wie sieht das denn mit den Durchmessern der Riemenraeder naus?
Die duerften bei Autos groesser sein wa sder Lebensdauer zu gute kommt.
Ansonsten war Luigi vielleicht nur vorsichtig.
Und schliesslich kann die Werkstatt mit einem Riemnewechsel ja was verdienen. :)

@Matt leider nix mit passendem Riemen von einem Fremdfabrikat.
Vielleicht ist dir aufgefallen, dass der noch nichtmal im freien Handel erhaeltliche ist.
Einen Riemen fuer irgendein Auto kannst du ja von vielen Firmen beim Teilehoecker kaufen.
Mir hat der Dayco Deutschland Vetrieb mal erzaehlt, dass der Riemen extra fuer Gilera gemacht wird und nur ueber Gilera Haendler vertrieben wid.
Wenigstens das hat sich ja geaendert.
Ich muesste mal wieder probieren einen direkt zu bekommen. Dank Joerg war das bisher nicht notwendig.
Aber von dem gibt es ja auch nix mehr.

ciao Joachim
Image

FelixMotalia
Gileristi
Posts: 558
Joined: Fri Jan 02, 2009 9:55 am

Re: 70 aus 604

Post by FelixMotalia » Thu Sep 24, 2020 5:45 pm

bcalloy wrote: Thu Sep 24, 2020 1:37 pm Moin,



Unfall? Mist! Bist Du dabei verletzt worden?
Karre kaputt?
Ein paar Infos wären jetzt gut. Lass' uns ein wenig teilhaben.
Schlüsselbein rechts gebrochen und viele Prellungen. Heilung ohne OP, hat dadurch halt länger gedauert. Motorrad (Aprilia RSV Mille) hat leider nach dem Sturz gebrannt. Ich brauche mich im Winter also nicht langweilen...
Gruß Felix

bcalloy
Gileristi
Posts: 876
Joined: Thu Feb 10, 2005 6:37 pm
Location: Delmenhorst
Contact:

Re: 70 aus 604

Post by bcalloy » Thu Sep 24, 2020 8:32 pm

Heilige Beschleunigung!
Das auch noch!
Gute Besserung und fröhlich, schmerzlose Instandsetzung beider Geschädigter. :kacke:
Wie sieht das denn mit den Durchmessern der Riemenraeder naus?
Die duerften bei Autos groesser sein was der Lebensdauer zu gute kommt.
Eben so klein wie möglich und so groß wie nötig. Kleiner als Ducati kenne ich nur aus dem Modellbau . . . . . . . :D
Ansonsten war Luigi vielleicht nur vorsichtig.
Damals gab's die Zahnriemen gerade erst, kann also gut möglich sein.

Bei meinen vielen Besuchen auf der Hannover-Messe besuchte ich ein paar Mal den riesigen Continental-Stand und ein für Riemen zuständiger Ingenieur sagte mir glaube ich 2014 das Kleinserien möglich seien.

Gruß
Schraddelaugust




Sei realistisch – plane ein Wunder! . . . . . . . 8)

FelixMotalia
Gileristi
Posts: 558
Joined: Fri Jan 02, 2009 9:55 am

Re: 70 aus 604

Post by FelixMotalia » Thu Sep 24, 2020 10:02 pm

Danke,
ist aber jetzt ja schon sieben Wochen her. Mittlerweile fahre ich auch wieder Motorrad. Zuerst habe ich nur so Touren bis 100 km geschafft. Heute schmerzfreie 226 km in der Rhön.
Ja, Ducati hat kleine Riemenräder. Morini 350 dürfte aber auch nicht viel größer sein.
Moto Morini hat ab ca. 1971 Zahnriemen verbaut - der war aber sehr kurz.
Ducati hat 1979 mit Zahnriemen angefangen.
Ich denke, Conti hat einen passenden Riemen im Programm. Das hat jedenfalls mal der Heiner Kalbfleisch erzählt. Das ist der, der seine Saturno auf Trockenklupplung umgebaut hatte.
Gruß Felix

UMO
Gileristi
Posts: 121
Joined: Sun Jan 07, 2018 11:38 am

Re: 70 aus 604

Post by UMO » Fri Sep 25, 2020 6:26 am

Hammerhart, Felix ! Du hast meine Anteilnahme, Ulli
Womit Du früher rumgekarrt, das lebt auch in der Gegenwart

beaufort
Lachgastuner
Posts: 97
Joined: Sat Dec 29, 2018 10:38 pm
Location: Rheinhessen

Re: 70 aus 604

Post by beaufort » Fri Sep 25, 2020 8:29 am

Felix, weiterhin Gute Besserung!!
Gruß, Klaus

FelixMotalia
Gileristi
Posts: 558
Joined: Fri Jan 02, 2009 9:55 am

Re: 70 aus 604

Post by FelixMotalia » Fri Sep 25, 2020 7:17 pm

Danke, danke.

@ Frank. Frag mal beim "grauen Wolf" an. Der hat einen Leistungsprüfstand, soweit ich weiß. Ich weiß aber nicht, ob das ein Ammerschläger oder ein Dynojet ist. Der Chef - der Wolf - ist selbst lange Nordwest gefahren und hatte die damals gut getuned (Großewächter, Mikuni). Früher war er mal Gilera-Händler. Von ihm hatte ich damals den Piuma-Tuningkit bekommen. Vor ca. 15 Jahren habe ich seinen Restbestand an Gilera-Teilen gekauft, waren aber eigentlich nur noch Bowdenzüge.
In Wirklichkeit heißt der "graue Wolf" Manfred bei der Hake und firmiert unter Zweirad Technik Visbek, Händler für Suzuki und andere.
https://www.zweirad-technik-visbek.de/
Grüß ihn von mir!!!

Oder Du fährst zu Hauke, der hat einen Ammerschläger:
https://www.ducati-kaemna.de/
Auch hier bitte grüßen!

Gruß Felix

bcalloy
Gileristi
Posts: 876
Joined: Thu Feb 10, 2005 6:37 pm
Location: Delmenhorst
Contact:

Re: 70 aus 604

Post by bcalloy » Sun Sep 27, 2020 6:34 pm

Moin Felix,

danke für die Adressen, von Kaemna wusste ich. Der ist mir zu weit weg, aber der in Visbek, da wäre ich nicht drauf gekommen.
Lese normal keine Anzeigenblätter mehr.
Liegt auf meiner 100km Verbrauchsrunde. *thumb*
Den besuche ich vielleicht dann im nächsten Jahr mal.
Nu ist der Motor 'raus. Den Ersatzmotor hatte ich schon mal auf 'm Prüfstand.
Der kriegt aber schnell noch 'ne Evolutionsstufe appliziert.
Ich hatte noch überlegt. Wenn ich nun noch ARAL-Ultimate oder Shell V-Power genommen hätte, dazu noch nach 3.000 - 5.000km LL auf den Prüfstand gegangen wäre, wat da wohl bei 'rausgekommen wäre . . . . . . . . . :mrgreen:

Vielen Dank für den Tipp.

Gruß
Schraddelaugust




Sei realistisch – plane ein Wunder! . . . . . . . 8)

Post Reply